Fermi-
Fragen

Klasse 2c, April 2004


06.04.04

Wie viele Nadeln hat die Tanne auf dem Pausenplatz beim Primarschulhaus?
Eine Kurzfassung der Plakate

Gruppe 1
Zum Berechnen der Tanne nahmen wir ein kleines Ästchen an dem etwa 500 Nadeln sind. An einem ganzen Ast hat es 36*500 Nadeln das ergibt 18000 Nadeln an einem Ast. Da die ganze Tanne etwa auf 250 solcher Äste besteht, wird das Resultat 18000 mit 250 multipliziert und ergibt 4500000 Nadeln.
Also hat diese Tanne 4'500'000 Nadeln.
von Rhonda und Tanja
Gruppe 2
Die Tanne ist 13 Meter hoch. An einem grossen Ast hat es etwa 18 kleine Ästchen. Ein Ästchen hat etwa 2000 Nadeln. Insgesamt hat die ganze Tanne 180 grosse Äste. Ein grosser Ast hat 36000 Nadeln. Dies multiplizieren wir mit
der Anzahl grosser Äste, also 180.
Das Resultat lautet 6'480'000 Nadeln am ganzen Baum.
Grüsse Denise & Jolanda
Gruppe 3
Ein ca. 15 cm langes Ästchen hat ca. 160 Nadeln. Ein normaler Ast hat etwa 15 solche Stücke.
Ein Hauptast hat durchschnittlich 14 solcher Äste. Der ganze Baum hat etwa 200 Hauptäste.
Wir rechnen:
Ast: 160 * 15 = 2'400
Hauptast: 2'400 * 14 = 33'600
Baum: 33'600 * 200 = 6,72 Millionen Nadeln.
gerundet sind das etwa 7 Millionen Nadeln.
Dieser Baum hat gleich viele Nadeln wie die ganze Schweiz Einwohner.
Edouard, Dino
Gruppe 4
Das kleinste Zweiglein hat ca. 30 Nadeln. Pro Zweig hat es ca. 15 solcher Zweiglein. Also: 30 N. x 15 Z. = 450 N.
An einem 3.Teil eines Astes hat es schätzungsweise 15 Zweige à je 450 Nadeln. D.h.: 15 Z. x 450 N.= 6750 Nadeln.
Und dann 6750 Nadeln x 3 = 20250 Nadeln pro Ast.
Pro Meter hat es Durchschnittlich 15 solcher Äste: 20250 x 15 = 303750 Nadeln.
Zum Schluss 303750 Nadeln x 15 Meter = 4556250 Nadeln 4'500'000 Nadeln
Da die Tanne ca. 15 Meter hoch ist.
Viel Spass beim nachzählen wünschen Deby & Nuria=)
Gruppe 5
Ein Ästchen der Durhschnittslänge von 26 cm inkl. Abzweigungen hat eine Anzahl von 160 Nadeln im Durchschnitt. Ein Ast (ca. 12 Ästchen) der Durchschnittslänge von 54 cm inkl. den Ästchen als Abzweigungen hat ca. 2000 Nadeln.
12*160 = 1920 -> wir runden auf 2000
An einem grossen Ast befinden sich ca. 6 Äste mit der Anzahl von 2000 Nadeln.
6*2000 = 12000
Um den Baumstamm herum gibt es im Durchschnitt 6 grosse Äste , die sich in derselben Höhe befinden.
6*12000 = 72000
Das sind also 72000 Nadeln, die die Anzahl Nadeln eines "Ringes" bilden (Ring = 6 grosse Äste in derselben Höhe).
Solcher Ringe gibt s bis zur Krone der Tanne schätzungsweise 30.
30*72000 = 2160000 -> wir runden auf 2500000
Also befinden sich ca. 2'500'000 Nadeln an der Tanne. Logischerweise geht die Tanne nicht gleichmässig "nach oben", sondern sie ist unten breiter und wir bis zur Krone schmäler. Aufgrund unserer Durchschnittsberechnung jedoch, sollte 2500000 relativ genau sein.
Tea, Sabrina, Dafina
Gruppe 6
Ein Nebenästlein hat etwa 240 Nadeln und ein Ästlein hat etwa 10 Nebenästlein à 240 Nadeln = 2400 Nadeln an einem Ästlein. An einem Ast hat es etwa 10 Ästlein à 2400 Nadeln = 24000 Nadeln an einem Ast der am Baumstamm ist. Und am Baumstamm hat es etwa 175 Äste à 24000 Nadeln = 4200000 Nadeln. Und noch ca. 800000 die an den Ästen sind. Also der Baum hat etwa 5 Millionen Nadeln.
Unsere Rechnung:
1 Nebenästlein -> 240 Nadeln
1 Ästlein -> 2400 Nadeln
1 Ast -> 24000 Nadeln
Am Baumstamm -> 175 Äste à 24000 Nadeln = 4.2 Millionen
+ die Nadeln die direkt am Ast sind und das sind etwa 800000 Nadeln
DER BAUM HAT ETWA 5 MILLIONEN NADELN
Sebastian Seeger/ Daniel Nienartowicz
Gruppe 7
Wir haben einen Nebenast abgerissen, der ca. 1m lang ist. Dann haben wir die Nadeln eines kleinen Zweigleins gezählt. Wir sind auf ca. 50 Nadeln gekommen. Mit diesem Hinweis haben wir versucht herauszufinden, wie viele Nadeln der abgerissene Nebenast hat. Folglich sind wir auf 4'000 gekommen.
Am grössten Ast der Tanne hat es ca. 20 solcher Nebenäste. Also rechen wir: 4'000 * 20 = 80'000
Nun haben wir ausgerechnet, dass so ein grosser Ast etwa 80'000 Nadeln besitzt. Jetzt haben wir geschätzt, dass es an so einer Tanne etwa 120 solcher Äste hat. Die Rechnung lautet nun demzufolge:
80'000 * 120 = 9'600'000 = 10 Mio.
Die Tanne besitzt also etwa 10 Mio. Nadeln.
melanie & tina
Gruppe 8
Wir haben bei einem 10 cm Ästchen von einer 13 m Tanne etwa 80 Nadeln gezählt. Ein 50 cm Ast hat ca. 30 Nebenäste, daher haben wir folgende Schlussfolgerungen daraus gezogen:
30 Nebenäste * 80 Nadeln (pro Ästchen) = 2400 Nadeln.
Da dies immer noch nicht ein ganzer Ast ist, zählten wir die 50 cm Äste an einem normalen Ast, was ca. 10 gab. Also: 2400 Nadeln*10 Äste=24000 Nadeln an einem grossen Ast.
Eine Ebene hat 7 solcher Äste: 24000 Nadeln * 7 Äste (auf einer Ebene) = 168000 Nadeln.
An der ganzen Tanne gibt es etwa 20 Ebenen: 168000 Nadeln * 20 Ebenen = 3360000 gerundet etwa 3'500'000 Nadeln.
Sandra & Natalie
Gruppe 9
Zuerst einmal haben wir die Nadeln an einem Zweig gezählt. Das sind etwa 40 Nadeln pro Zweig. Dann haben wir die Anzahl Zweige an einem kleinem Aestlein gezählt. Das sind etwa 20 Zweige. An einem grossem Ast hat es 40 kleine Aestchen.
Wir rechnen:
40*20*40= 32000 mal die Anzahl Aeste an dem Baum: 170 = 32'000* 170 = 5'440'000 Nadeln hat die Tanne. Weil wir immer etwas aufgerundet haben, runden wir auf 5'000'000 ab.
Kevin, Remo und Lukas