Hinweistafeln

Bronx Zoo Tole 07

Aktualisiert: 17.05.2011

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Wasserversorgung Zürich vermachte dem Verein «Dolologie» zehn schöne Hinweistafeln. Er kommentierte: «Wir nannten diese Tafeln Schieber- oder manchmal auch Hahnentafeln, wobei technisch ein Unterschied zwischen einem Schieber* und einem Hahnen* ist.
Mit wenigen Ausnahmen waren die meisten Tafeln an Hausfassaden montiert.
Die Angaben auf den Tafeln beziehen sich auf den Durchmesser der Rohre (ø in mm) und der Ortsangabe des Schiebers (in Meter, Ausnahme Tafel 3).
Alle Gusstafeln wurden von mir mit den in der Wasserversorgung verwendeten Farben restauriert.» Albert Mader

*Erläuterungen zu Schiebern, Hahnen, etc.

 
Dolendeckel

Hydrantentafel:
Allgemein alle in rot, aus Guss, ca. 100 Jahre alt. Die ersten Hydrantentafeln der WVZ wurden an einer Hauswand befestigt, selten an einem Kandelaber etc. Es handelt sich hier um einen unterirdischen Hydranten, in den meisten Fällen zweiarmig, also mit 2 Schlauchanschlüssen z.B. für die Feuerwehr, ø alt 70 mm, später 75 und 80 mm. Immer wenn möglich am Trottoirrand mit einem ovalem Deckel.
Lage 1.28 m von der Tafel gegen sie, 1.20 m rechtwinklig nach rechts

Dolendeckel
gelb, aus Guss, Alter vermutlich ca. 80 Jahre alt
W.S. = Wasserschieber mit ø 70 mm, Lage 0.5 m von der Tafel entfernt
Nach meiner Erinnerung ein Entleerungsschieber
Entleerung nach physikalischen Gesetzen immer am tiefsten Punkt einer Wasserleitung
Dolendeckel grün, aus Guss, wobei die Zahlen und Buchstaben eingegossen wurden (auch bei den Tafeln 2 bis 6)
Alter ca. 80 Jahre
W.S. = ø 70 mm
vermutlich ein Schieber von einem Triebwasserweiher
Ein Triebwasserweiher war der Resi-Weiher in Oberstrass am Zürichberg, gespiesen durch den Peterstobelbach.
Dolendeckel rot, aus Guss, Hydrantentafel
Masse in cm also ohne Punkt, wie sonst üblich
345 cm von der Tafel gegen sie, 325 cm nach links
Alter, vermutlich ca. 80 Jahre
Dolendeckel

rot, aus Guss, Schiebertafel
W.S = ø 350 mm
Alter, vermutlich ca. 80 Jahre

Dolendeckel blau, aus Guss, Quellwasserschiebertafel
W.S. = 150 mm
Alter, vermutlich ca. 80 Jahre
Dolendeckel rot, Email, Schiebertafel
W.S. = 150 mm
Alter, vermutlich älter als die Gusstafeln, ca. 90-100 Jahre alt
Um 1913 wurde das Haus Oetenbachgasse 22 ans Wassernetz angeschlossen, somit auch wahrscheinlich die Tafeln montiert, entfernt bei der Druckumstellung 1989 in der Altstadt mit neuen Leitungen.
Dolendeckel

blau, Email, Quellwasserschieber
W.S. = Durchmesser unbekannt, anscheinend sehr alt und aus den Plänen nicht eruierbar
12.20 m von der Tafel entfernt, 10.2 m nach links

Dolendeckel rot, Email, Hydrantentafel
Vermutlich über 100 Jahre alt, alle Emailtafeln gehören zu den Erstmontierten und stammen alle aus der Altstadt.
Dolendeckel

blau, Email, Quellwasserschieber
W.S. = 100 mm
vermutlich über 100 Jahre alt

Oetenbachgasse 22
1913
entfernt 1989

  Die Stadt Zürich besass schon immer zwei verschiedene Netze:
Das unabhängige Quellwassernetz ohne Pumpen, heute Notwasserversorgung mit speziellen Brunnen und das normale Druckwassernetz mit verschiedenen Druckzonen.